logo

Beinfreiheit.

Micro Shorts everywhere!

…lautete das Motto die letzten Wochen, wenn man den #OOTD auf meinem Instagram Account durchforstet.

Ich gebe es zu, ich habe eine schwäche für Shorts entwickelt, an sich ja nichts besonderes, die Hosen (oder besser Höschen), die es mir angetan haben sind jedoch ultra-kurz und gehen gerade mal so noch als Hose durch.
Angefangen hat es letzten Sommer, als ich mir meine ersten Micro-Shorts bei H&M kaufte und sofort fand, dass es von der Proportion einfach besser aussah, wenn der Saum auf halber Oberschenkel-Länge endete.

 

Im Hand umdrehen folgten die ersten selbst abgeschnitten Shorts und mittlerweile trage ich im Sommer fast auschliesslich super kurze Hosen, die es glücklicherweise gerade auch überall zu kaufen gibt.
Lieblings-Shorts von H&M zu Zara Bluse und Superga Sneaker
Bestickte Shorts von H&M zu Jeffrey Campbell Boots
Vintage Kimono und Doc Martens zu Shorts von H&M (woher auch sonst)
Wichtig dabei ist mir die Weite der Shorts – denn wenn schon super knapp, sollten die Micro-Shorts wenigstens locker sitzen und das kleine bisschen, dass noch der Fantasie überlassen bleibt, auch wirklich dabei belassen.
XEXTRA Leder Shorts / Eleven Paris Shirt zu H&M Micro Latzhose

(Wichtig hierbei auch die Unterwäsche – enge Unterhosen sind Pflicht, man möchte ja nicht gleich wegen Erregung öffentlichen Ärgernissen verhaftet werden!)

#fromwhereIstand mit Strenesse und H&M
 

Und damit der Auftritt in den kurzen Hosen auch garantiert gelingt, sollte man auch gleich die passende Badehose mitkaufen, denn nichts sieht schauderhafter aus, als halb gebräunte (Männer-)Beine.

Mir gefallen die des italienischen Bedamodenherstellers Calzedonia besonders gut, da sie den retro-Charme der 60er und 70er verkörpern, bei H&M gibt es diese Saison jedoch auch vergleichbare Modelle für unter 20€!
(Also los, gehet hin und shoppet!)

Bade-Shorts
Ein kleiner Tipp am Rande, wer (wie ich) oft keine Zeit hat sich stundenlang in der Sonne braten zu lassen, sollte seiner Haut einen Gefallen tun, zum unglamourösen Regal in der nächsten DM-Filiale gehen und sich den Sun Dance Selbstbräuner besorgen.
In richtiger Dosis angewandt, sieht das Ergebnis total natürlich aus und macht aus Bräunungsstreifen bloss noch einen allgemeinen Mythos.
Die Wunderwaffe aus der Sprühflasche gibt es schon für 2,50€ und ist tierversuchsfrei.
Fleckige Hände und orangene Streifen sind nahezu unmöglich, da ihr das transparente Spray direkt auf die Haut sprüht und so gar nichts verteilen müsst.
Damit ihr eure Beine auch noch in Topform bringen könnt um in den Shorts wirklich den optimalen Auftritt zu geniessen, habe ich heute etwas wirklich seltenes für euch – einen Fitnesstipp!
(Ich kann es selbst kaum glauben)

Kniebeugen mögen euch vielleicht veraltert vorkommen, erfüllen ihren Zweck jedoch auf ganzer Linie.

Man kann sie überall ausüben und zusammen mit Ausfallschritten sogar seinen Allerwertesten mittrainieren.
Dann steht einem Sommer in Ultra-kurzen Shorts ja nichts mehr im Weg!
auch hier der Favorit von H&M zur Rich&Royal Lederjacke
Scotch&Soda Blouson / Superga Sneaker/Zara Shorts/Michael Kors Brille
H&M Kimono und Jeans / Schuhe Zara


Eine Antwort zu “Beinfreiheit.”

  1. Esra sagt:

    Was für geniale Looks!!! Besonders umgehauen hat mich der ganz weiße oben rechts!!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.