logo

Kaltblut Magazine: Interview & Editorial.

In München wurde ich vor kurzem für das Berliner Kaltblut Magazine fotografiert.
Das dazugehörige Interview gibt es hier auf der Kaltblut Website und erzählt ein bisschen von meinem Werdegang, noch offenen Träumen und vielen anderen Themen, über die ich schon länger sprechen wollte.
Ich erinnere mich noch genau an das Shooting – es war ein überaus chaotischer Tag. Ich war ein bisschen spät dran (wie immer) , weshalb mich die Fotografin Zuhause abholte, nur um sich dann zusammen mit mir zu verfahren.
Als wäre das nicht schon anstrengend genug, hatten wir noch einen kleinen Autounfall, bei dem sich aber zum Glück niemand verletzte.
Letzteres kam dann erst am Set, als ich mir versehentlich den Kopf am Türrahmen gestossen habe und für eine Weile nur noch Sternchen sah. Dass Lana del Rey melancholisch im Hintergrund sang brauche in an dieser Stelle gar nicht erst erwähnen und jedes Mal, wenn ich nun einen Blick auf diese Bilder werfe, bin ich derart erstaunt, dass wir es an diesem Tag wirklich noch hinbekommen haben, so ein tolles Shooting auf die Beine zu stellen.
Ein perfektes Beispiel, wie es oftmals hinter den Kulissen zugeht – chaotisch, (vor allem, wenn ich involviert bin), weniger glamourös und manchmal auch ziemlich abenteuerlich, trotzdem liebe ich das, was ich tue und bin sehr dankbar so ein Leben führen zu können. Diese Bilder zählen zu meinen absoluten Lieblingsbildern von mir selbst (ja, ich weiss…) und verbinden mich nun mit vielen Erinnerungen.

_L7A7034 _L7A7311 _L7A7314 _L7A7315 _L7A7435_L7A7120 _L7A7468 _L7A7481

 

Fotografiert wurde ich von Susan Buth, geschminkt und gestylt von Johanna Barna.

Blazer – Jean Paul Gaultier
Leggings – Calzedonia
Lederjacke – Mavi
Pullover – &OtherStories
Bomberjacke – Jijil
Chelsea Boots – Marco Polo



Eine Antwort zu “Kaltblut Magazine: Interview & Editorial.”

  1. Anja sagt:

    Mir gefallen die Bilder auch ausgesprochen gut. Besonders das erste finde ich sehr faszinierend. Irgendwie wirkt aber jedes Bild anders und ich sehe Sinnlichkeit, Unschuld, Rebellion und doch auch Sanftheit. Ein wirklich spannender Mix und wunderbare Ergebnisse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.