logo

Kolumne: Von einer Beziehung mit sich selbst.

Neulich wurde ich auf einer Party darauf angesprochen, wie lange ich denn schon Single bin und irgendwie schien das der Moment zu sein, in dem ich begriff, dass ich wohl den ein oder anderen Witz zu oft gebracht habe und die Leute langsam anfingen sich Sorgen darüber zu machen, dass ich einsam werde.
Anders, als es aber vielleicht den Anschein hat, bin ich gar nicht so traurig darüber Single zu sein. Wenn ich es mir recht überlege bin ich sogar sehr zufrieden. Natürlich gibt es Momente, in denen man sich fragt ob irgendetwas mit einem nicht stimmen würde, weil man sich umsieht und es der ganzen Welt so unfassbar leicht zu fallen scheint sich zu verlieben und man selbst nicht mal auf eine einzige Beziehung zurückblicken kann. Wenn man diesen Gedanken äussert, glauben natürlich alle es wäre die Schuld von einem selbst “Ja warum warst du noch nie verliebt….Du bist sicher zu wählerisch…. oder unsicher“ – aber auf der anderen Seite war auch noch nie jemand verliebt in einen selbst. Was lustig ist, weil man die Worte ich liebe dich sicher 1000 Mal am Tag liest – man wird geliebt, fast schon verehrt von Fans, aber trotzdem hat es noch nie jemanden gegeben, der sich wirklich in einen verliebt hat. (das ist der Moment, in dem Britney Spears‘ Lucky im Hintergrund läuft).
Überall auf der Strasse sieht man verliebte Menschen, Paare, Familien und man beginnt darüber nachzudenken, was es auf sich hat, dass man dieses Kapitel in seinem Leben einfach noch nicht begonnen hat.
Auf der anderen Seite – guckt man hinter die Fassade – sieht worüber sich befreundete Paare streiten und denkt eine Weile über die Menschen nach, denen man begegnet. Man beginnt sich selbst in eine Beziehung hineinzuversetzen und überlegt, wie man wohl wäre – wäre ich eher der eifersüchtige Freund oder lieber, der der zu viel macht? Wäre ich der Geber oder der Nehmer? Würde ich zuerst zurückschreiben oder darauf warten, dass mein Gegenüber sich um mich bemüht? Fakt ist, dass man so oft man möchte über solche Dinge nachdenken kann, sie aber wohl erst erleben wird, wenn man selbst in der Situation ist. Man mag sich leicht darin tun seiner Freundin zu sagen, es wäre ungerechtfertigt, dass ihr Freund so eifersüchtig ist, bis man sich selbst in der Lage wiederfindet (von der ich als Single – falls ich es noch nicht erwähnt habe – 1000 km entfernt bin). 
DasIronisache dabei ist, das ich jedoch nie an meinen Traumpartner denke, wenn ich über das Thema Beziehung nachdenke. Ich denke viel mehr über das Gefühl nach, das ich dabei verspüren würde. Wie bei allem im Leben, würde ich auch wollen, dass meine Beziehung sich anfühlt, wie das ganz grosse Kino – mit epischer Filmmusik, brillanten Dialogen, manchmal vielleicht unverständlichen Szenen, die das ganze aber so unfassbar einzigartig machen – und wie beim besten Film, ist es auch mit der Beziehung – es lohnt sich zu warten. Es mag naiv sein zu glauben, dass die erste Beziehung, die ich jemals eingehen werde, das Feuerwerk sein wird, das mein Leben lang hält – aber genau das möchte ich. Und wenn nicht, dann wird sie zumindest etwas bedeuten. Wenn man nämlich genau hinguckt – wie viele von den Menschen, die man auf der Strasse sieht, können den Lebensabschnittpartner an ihrer Seite auch wirklich einen Seelenverwandten nennen?
Meine Generation geht mit Beziehungen oder Menschen, dem Gefühl generell – ein bisschen um, wie mit einem tollen Post auf Instagram – man sieht’s, beurteilt es – schenkt ihm ein Herz – betrachtet es eine Weile und weiter. So etwas möchte ich nicht. Ich möchte etwas, das einem das Gefühl gibt in einem Film zu sein, das einem die Bedeutung jeden Lana del Rey Songs endlich klar vor Augen führt und das jenseits von den ganzen oftmals künstlich herbei geführten Bezihungskriesen.
Ich bin neulich in Paris gewesen – der Stadt der Liebe. Überall wurde man überhäuft von dem Gefühl verliebt zu sein und ehe ich einen Witz darüber reissen konnte, Single zu sein, verstand ich, dass ich längst verliebt war – in mein Leben und mich selbst. Ich bin glücklich und es fühlt sich toll an glücklich mit sich selbst zu sein. Ich liebe mich. Ich führe mich selbst zum essen aus und kaufe mir Geschenke, die mich daran erinnern, dass ich mich liebe. Wenn eines Tages jemand dazu kommt, der das mit mir teilt, ist das schön – wenn nicht, finde ich, dass man es deutlich schlimmer treffen kann im Leben. Das Schicksal von manchen Menschen ist es romantisch unter dem Eifelturm zu knutschen – meines ist es vielleicht genau gegenüber in einem Hotelbett romantisch fotografiert zu werden. Bin ich jetzt weniger wert, bloss weil ich Single bin? Ich glaube nicht und jeder der versucht einem das einzureden mag vielleicht in einer Beziehung sein, aber die wichtigste Beziehung, die es im Leben zu führen gilt, ist die Beziehung mit einem selbst und ist diese nicht mit Liebe erfüllt, dann wird man auch in einer Beziehung vergebens nach dem Gefühl suchen vollständig zu sein. Und wenn all diese Worte nichts zu bringen scheinen, tun es vielleicht die einer sehr weisen Frau: My Lonliness is killing me no more…cause I am stronger than yesterday.
Hair by LaBiosthétique Paris
Clothes by Mango
Feather Coat – Vintage
Bracelet by Cartier

Photos shot by Felix (karlfelix.com) in Paris, March 2017



7 Antworten zu “Kolumne: Von einer Beziehung mit sich selbst.”

  1. Annika sagt:

    Hallo Riccardo,
    Ich bin sonst eher ein stiller Follower, aber verfolge dich trotzdem regelmäßig auf Snapchat und auf deinem Blog. 🙂 Sehr gelungener Blogpost und tolle Bilder! Das mit den Singlewitzen stimmt ein wenig. Du machst so oft Witze über dein Singleleben, dass man sich dabei manchmal denken könnte warum du nicht mal offensiv versuchst mal jemanden kennen zu lernen, wenn dich das so beschäftigt. Das soll jetzt kein Angriff sein, denn ich weiß ja nicht wie die Realität genau aussieht. Aber immerhin liebst du dich selbst und bist mit dir im reinen und das ist ja schon mal ein guter Anfang. 🙂

    Viele Grüße aus Bayern mit dem besten Selfielicht 😀

  2. Tina sagt:

    Toll ❤bringt das auf den PUnkt was wir glücklichen Singles fühlen…Single sein ist ja immerhin keine Krankheit. Wer mit sich selber im Reinen ist wird irgendwann,glücklich und zufrieden, den richtigen Partner finden.
    Toller Post 😘

  3. Franzi sagt:

    Ganz ganz tolle Worte. Das entspricht so ungefähr 1:1 meinem Leben und meiner Einstellung zum „Dauer-Single“ sein! Die Gesellschaft vermittelt einem häufig man seine weniger wert wenn man Single ist aber dem kann ich auch überhaupt nicht zustimmen.
    Wenn ich auf meine Freundinnen schaue dann denke ich mir häufig, ich bin doch lieber mit mir alleine zufrieden und liebe mich als unglücklich in einer Beziehung zu sein.

  4. Paula sagt:

    Hallo Riccardo,
    ich folge dir jetzt schon seit einiger Zeit und ich finde es unglaublich faszinierendlich wie man immer wieder neue Seiten deiner Persönlichkeit entdecken kann. Ich möchte, dass du weißt, dass du eine wunderschöne Person bist, egal wie du gerade aussiehst. Ich bin zwar sicher noch nicht so lange Single wie du weil ich erst 16 bin, aber so langsam haben alle um mich herum eine Beziehung oder hatten eine, manchmal frag ich mich dann ob ich mir nicht auch eine Beziehung wünsche. Aber nein. Ich bin gerade viel zu sehr damit beschäftigt mich selbst zu akzeptieren. Ich bin so unglaublich selbstkritisch und nie mit mir zufrieden, deshalb glaube ich, dass ich meine Prioritäten erst mal auf Selbstliebe setzen sollte.
    Danke für diesen unglaublich inspirierenden und ehrlichen Blogpost;)
    Paula

  5. Bianca sagt:

    Unbeschreiblich getroffen!!
    Du sprichst mir wortwörtlich aus der Seele und jede Passage triffts punktgenau 👌🏽
    Single and fabulous forever 💘💘

  6. […] – Von einer Beziehung mit sich selbst! – Ein sehr persönlicher Beitrag, der authentischer nicht sein […]

  7. Christina sagt:

    Hallo Riccardo,

    ich habe selten einen so ehrlichen, inspirierenden und wahren Artikel bzw. Blogpost zu dem Thema gelesen!
    Ich war in der gleichen Situation wie du, habe jetzt aber glaube ich meinen Seelenverwandten getroffen. 🙂
    Ich wünsche dir sehr dass dir das auch bald passiert, einfach weil du ein toller Mensch bist und es verdient hast! 🙂
    Deine Einstellung ist super, behalte sie 🙂

    Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.